Visa reaffirms interest in cryptocurrencies

Visa reaffirms interest in cryptocurrencies and crypto payments

Stablecoins in particular have piqued the interest of the major payment services provider.

Visa CEO Al Kelly has confirmed during an official press conference for the first quarter of 2021 that the payment service provider will continue Bitcoin System to focus on crypto payments. At the same time, he revealed what Visa’s strategy will be regarding cryptocurrencies.

The payment services provider, which reported total assets of more than $72 billion for 2019, has been increasingly looking towards crypto payment services in recent months. On the one hand, through collaborations for crypto debit cards and on the other hand, by investing in fintech startups such as Zap. However, this month the US antitrust agency prevented Visa from buying the startup Plaid.

Nevertheless, Visa has long-term plans as far as crypto payments are concerned

In doing so, the company sees itself in the best position to establish itself in this sector. As a transcript of the press conference shows, Kelly says: „We believe we are uniquely positioned to make cryptocurrencies more secure, useful and viable for payments.“

In doing so, the Visa CEO divides cryptocurrencies into two main groups: „On the one hand, cryptocurrencies, which are an entirely new asset class and act as a store of value, and on the other hand, stablecoins, which are pegged to existing national currencies and are primarily used as a means of payment.“

For stores of value à la Bitcoin, Visa wants to act as an „access ramp“ through which investors can enter cryptocurrency from their national currencies:

„Our strategy for these cryptocurrencies is to work with wallet providers and crypto exchanges so users can buy them through Visa or pay with them at one of our 70 million retail partners.“

The strategy for stablecoins is much more proactive in this regard, as Visa sees this form of cryptocurrency as „an emerging innovation in payment services that has the potential to be as common in global commerce as any other national currency“. In this context, public blockchains could possibly become connecting points for existing payment systems.

LCX.com startet Krypto-Börse mit Bitcoin und Ethereum

Die Börse erhielt acht Lizenzen von der liechtensteinischen Aufsichtsbehörde.

Während die Bitcoin-Preise neue Rekorde aufstellen, hat die Liechtenstein Cryptoassets Exchange, die im Volksmund als LCX.com bekannt ist, ihre Dienstleistungen für den Austausch der digitalen Währung gestartet. Die Plattform ist reguliert und in Übereinstimmung mit den lokalen Liechtensteiner Vorschriften.

Angekündigt am Dienstag, wird die neue Börse zunächst den Handel mit Bitcoin, Ethereum, USD Coin und LCX-Token ermöglichen. Es gibt jedoch Pläne, weitere digitale Währungen in das Angebot aufzunehmen.

Als Kommentar zu der neuen Plattform, LCX.com Co-Gründer und CEO, Monty Metzger sagte: „LCX Exchange ist eine neue Generation von Cryptocurrency Exchange. 2021 wird das Jahr der Blockchain-Innovation sein, und wir sehen Krypto-Compliance als Schlüssel zum Erfolg.“

Die Börse nahm ihren Betrieb nur eine Woche auf, nachdem sie acht Lizenzen von der liechtensteinischen Aufsichtsbehörde im Rahmen der neuen Blockchain-Gesetze des Landes erhalten hatte. Die Lizenzen gewährleisten die Compliance von LCX als Kryptobörse, Verwahrstelle für digitale Währungen und Preisorakel.

Die Börse wurde 2018 gegründet und konzentrierte sich darauf, ihre Prozesse zu stärken, bevor sie sich um die Lizenzen bewarb. Finance Magnates berichtete im vergangenen Jahr über die Partnerschaft von LCX mit der Blockchain-Analysefirma Elliptic, um die Compliance gegen illegale Transaktionen zu automatisieren.

Die Verrücktheit in Krypto

LCX startet seine Börse zu einem Zeitpunkt, an dem die Nachfrage auf den Kryptowährungsmärkten in die Höhe schießt, vor allem durch die Rallye von Bitcoin. Die digitale Währung hat alle Rekorde gebrochen und wird selbst nach Korrekturen im zweistelligen Bereich stark über $30.000 gehandelt.

Obwohl der Altcoin-Markt insgesamt trübe blieb, stieg Ethereum deutlich an und stellte Bitcoin sogar in den Schatten, was die jährlichen Gewinne angeht. LCX listet beide dieser Token in der ersten Charge.

In der Zwischenzeit sehen die großen Börsen eine rekordverdächtige Nachfrage nach Kryptowährungen, und auch die Volumina brechen Rekorde.

 

Winklevoss Zwillinge wieder zu Milliardären

Bitcoin’s Preiserhöhung hat die Winklevoss Zwillinge wieder zu Milliardären gemacht

Die Winklevoss Zwillinge sind wieder Milliardäre. Alles dank des Preisanstiegs von Bitcoin in den letzten Tagen. Cameron und Tyler Winklevoss gehörten zu den frühen Bitcoin-Investoren, die bereits 2013 Bitcoin im Wert von etwa 11 Millionen Dollar gekauft hatten. Als der Krypto-Bull-Run von 2017 stattfand und Bitcoin fast 20.000 Dollar erreichte, wurden die Zwillinge Milliardäre.

Die Jahre nach 2017 waren jedoch für den Bitcoin-Markt ein wenig deprimierend. Irgendwann fiel der Krypto unter die 4.000-Dollar-Preisgrenze. Jetzt scheint sich Bitcoin auf den nächsten Mega-Bull-Run durch Bitcoin Hero vorzubereiten. Das Unternehmen wird derzeit bei etwa 15.000 $ gehandelt, nachdem es auf einigen Widerstand gestoßen war und von der 15.900 $-Marke zurücktrat.

Mit dieser Entwicklung sind die Winklevoss Zwillinge wieder Milliardäre. Sie halten jeweils rund 1 Milliarde Dollar. Sie haben auch riesige Beteiligungen an der ETH.

Die gravierende Veränderung des BTC-Preises ist zum Teil auf das institutionelle Interesse an der BTC zurückzuführen. Unternehmen wie Grayscale, Fidelity Investments und Square Inc. haben viel Geld in Bitcoin investiert. Dies hat ein allgemeines Interesse an Bitcoin geweckt. Allein im letzten Monat kaufte Square Inc. BTC im Wert von 50 Millionen Dollar.

Der Druck großer Mengen von Fiat-Währungen wie der US-Notenbank und anderer Regierungen hat dazu beigetragen, die Stimmung zu schüren, dass Bitcoin der ultimative sichere Hafen ist, um Investoren gegen die unvermeidliche Fiat-Inflation, die auf solche Aktionen folgt, abzufedern. Tatsächlich legen die Menschen ihre Ersparnisse in Bitcoin an.

Laut Michael Saylor, CEO und Gründer von MicroStrategy, haben ihn solche Aktionen der Federal Reserve dazu veranlasst, die Mittel des Unternehmens in den Kryptomarkt zu investieren. Tyler Winklevoss wurde kürzlich mit den Worten zitiert, dass das Drucken von Geld Unsicherheit verursacht. Diese Unsicherheit nährt einen Zustand des Misstrauens gegenüber dem System und treibt die Menschen zu Bitcoin.

Bitcoin soll 500.000 $ erreichen

Die Winklevoss Zwillinge haben maßgeblich dazu beigetragen, dass der Krypto-Markt vor allem in den hohen Rängen der Regierung mehr Anerkennung fand. Ihre Zwillingsbörse wurde vor kurzem von der britischen Finanzaufsichtsbehörde (FCA) genehmigt, um eine Lizenz für elektronisches Geld zu erwerben und in Großbritannien tätig zu werden.

Bereits im August erklärten die Zwillinge, dass sie erwarten, dass Bitcoin bald 500.000 Dollar erreichen wird. Sie fügten hinzu, dass in Banken gespeichertes Geld aufgrund der Inflation an Wert verlieren werde, in Gold und Bitcoin gespeichertes Geld jedoch seinen Wert behalten werde.

Don’t buy Bitcoin, says investment manager as Lebanon chooses BTC over trust money

 

Bitcoin (BTC) is not what young investors should be buying after the fall of the coronavirus, says the man who once said that the world’s largest cryptomone currency faces an „inevitable death spiral.

Speaking to CNBC on May 21, Peter Mallouk, president and chief investment officer of wealth management company Creative Planning, said stocks and bonds were better options than Bitcoin and even gold.

Brazil to investigate banks that deny service to crypto-currency companies

Mallouk: „no need“ to buy Bitcoin or gold
„There’s no need to go into the speculative world,“ he told the network, arguing that assets like Bitcoin and gold „show a lot more ups and downs.

Basically, we define „speculative“ as anything that does not produce income and brings it to you as an investor.

Mallouk talked about Bitcoin far outperforming stocks, bonds, oil and gold so far this year. As Cointelegraph reported, the performance of the kryptonie in 2020 is unparalleled; it completely erased the losses from its fall that also brought down traditional markets. Its recovery, however, has been much less certain.

Even Mallouk himself seemed to doubt the appeal of his own advice. In recommending the purchase of bonds, he could not help but mention the amount of blind faith required in the issuer.

An old investigation reveals a pattern in Satoshi’s mined bitcoins

„If you are lending money to a company or the government, that company or government is promising to pay you back,“ he continued.

It’s no different than lending money to your brother; hopefully, your brother is really financially stable, so if you lend him money, he’s going to pay you back.

Macro asset performance in 2020

It’s precisely this lack of need to trust that’s why Bitcoin Era, Bitcoin Code, Bitcoin Circuit, Immediate Edge, The News Spy, Bitcoin Billionaire, Bitcoin Trader, Bitcoin Evolution, Bitcoin Revolution, Bitcoin Profit has become the leading investment available in terms of its „hardness“ as money. Unlike fiat, companies or bonds, there is no need to worry about whether the actions of a small number of people will destroy the value of an investment.

OAX Review 2019 | Einführung für Einsteiger

OAX Review – Die richtige Einführung für Einsteiger

Der Krypto-Raum ist voll von Projekten und deshalb ist es ziemlich schwierig, eine solide Anlagemöglichkeit in Dänemark zu finden. Heute werden wir die OAX-Münze, ihre Merkmale und ob Sie in sie investieren sollten oder nicht, überprüfen.

Was ist OAX?

oax-logoOAX (früher OpenANX) ist eine Krypto-Börse, die von ANX International gegründet wurde, einem Unternehmen, das seit seiner Gründung im Jahr 2013 zu einer der größten Blockchain-Entwicklungsgruppen der Welt geworden ist.Decoin Exchange um Bitcoin Profit zu machen, ist gestartet! Geben Sie $10 Bitcoin kostenlos an alle neuen Benutzer, die sich anmelden werden! Jetzt mitmachen – die Mitgliedschaft ist kostenlos!
Mit Bitcoin PRofit direkt in Daenemark einsteigen

Das in Hongkong ansässige Unternehmen startete die OAX-Plattform als dezentrale Marktbörse, die darauf abzielt, die besten Eigenschaften der zentralen Börsen mit denen der dezentralen Börsen zu kombinieren. Die Seite, die zur OAX-Börse führte, enthält derzeit den Fehler 404.

Der OAX-Token ist die native Krypto der Plattform, die zur Aktivierung von Mitgliedschaftsstufen verwendet wird. Die Münze wurde in einem ICO eingeführt, das am 22. Juni 2017 begann und am 21. Juli 2017 endete.

Die OAX hat beim Token-Verkauf 18.756.937 US-Dollar gesammelt und 30 Millionen der insgesamt 100 Millionen OAX-Token verkauft. Zuerst plante das Unternehmen ein weiteres ICO für 2018, aber später entschied man sich dafür, 5 Millionen Token an OAX-Münzeninhaber abzugeben. Der Luftabwurf begann am 17. Juli 2018 und endete am 16. Januar 2019.

Das Team hinter OAX

Das OAX-Team besteht aus 15 Teammitgliedern, die von vier Mitbegründern, vier Projektberatern und dem Managementteam geleitet werden. Die Entwickler des Projekts sind nicht auf der Website aufgeführt, so dass die genaue Anzahl der Teammitglieder unbekannt ist.

  • Ken Lo, CEO von ANX International und Mitbegründer der OAX, ist ein Geschäftsmann, der über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Geschäftsstrategie verfügt und mit Unternehmen wie Accenture und Verizon zusammengearbeitet hat. Außerdem ist er seit sechs Jahren in der Blockkettenindustrie tätig.
  • Hugh Madden ist der zweite Mitbegründer des Projekts und gilt als derjenige, der die Vision für die OAX festgelegt hat. Seine Haupttätigkeit ist die Cybersicherheit, wo er im Alter von 16 Jahren sein eigenes Sicherheitsdienstleistungsunternehmen gründete. Vor der Mitbegründung von ANX International arbeitete er für die Finanzdienstleistungsunternehmen AXA und HSBC.
  • Der dritte Mitbegründer der OAX ist Dave Chapman, der auch COO von ANX International ist. Er ist Experte für Finanzdienstleistungen und arbeitete für Barclay’s, ABN AMRO und HSBC.
  • Der letzte Mitbegründer ist David Tee, der über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Corporate Finance verfügt und sich mit Themen wie Fusionen und Übernahmen, Privatplatzierungen, Umstrukturierungen, Eigenkapital und Fremdkapitalfinanzierungen bestens auskennt.